“Das Problem heißt Merkel”

Wichtiger Artikel über Merkels Lügerei und Täuscherei bei Alexander Wendt:

 

“Seehofer bittet Merkel, den Plan nicht weiterzugeben, auch nicht an Unionsfraktionschef Volker Kauder, sondern erst mit ihm, dem Innenminister, darüber zu reden. Entweder unterstützt sie ihn – dann, so der CSU-Chef, sollten beide in die Fraktion gehen und für das Vorhaben werben. Falls sie Punkte problematisch findet, soll sie die mit ihm besprechen. Der Innenminister will damit verhindern, dass Merkel und Kauder den Plan schon vorher an die SPD und ausgewählte Journalisten durchreichen, um ihn zu demontieren.

Sonntag, 10. Juni

Statt mit Seehofer zu sprechen, verkündet Merkel bei „Anne Will“, Abweisungen an der deutschen Grenze werde es mit ihr nicht geben. Sie begründet das damit, dass solche Zurückweisungen gegen europäisches Recht verstießen, und europäisches Recht Vorrang vor deutschem habe.”

Da tun sich so viele Abgründe auf, ich weiß gar nicht, wo man anfangen soll.

Publico Mag, Wochenrückblick: Die Krisenmacherin. Chronik einer Eskalation (Teil 1), https://www.publicomag.com/2018/06/wochenrueckblick-die-krisenmacherin/

Seehofer Drehhofer?

Zur Erinnerung: Letztes Jahr, September 2017, waren 390.000 Syrer berechtigt, über den Familiennachzug ihre Familien nachzuholen1.

Im Januar 2018 handelte die CSU unter Seehofer die SPD auf 1.000 Personen pro Monat herunter2. Beide Seiten waren mit diesem Kompromiss nicht zufrieden: Die SPD nicht, weil ihr das bei Weitem nicht genug war, die CSU nicht, weil sie den Familiennachzug am liebsten unbefristet ausgesetzt hätte.

Nun hat die CSU heute dieser – von ihr selbst ausgehandelten – Regelung im Bundestag zugestimmt. Natürlich. Hat einer etwas anderes erwartet? Die Alternative lautete 390.000.

Angela and Horst

1 Bild, 28.8.2017, 390 000 Syrer dürfen ihre Familien nachholen
2 BR, 23.1.2018, Keine Änderungen beim Familiennachzug

Another Sharia murder in Germany, discreetly hidden between the lines

Last night, when I was reading the German tabloid “Bild”, working on a translation for Vlad, something odd caught my eye:

A young German man is on trial for brutally murdering his ex girlfriend, a 21-year old cook. He allegedly had cleraly told her, if you ever leave me, or fall in love with another man, I will kill you.

That’s a bit unusual for a young German man, so I was prompted to read on.
Did I say unusual? “No”, the Gutmenschen will scream: “We’ve told you! It is MEN who murder women! This is all about MALE violence! It’s got nothing to do with a certain philosophy of peace!

But look at the photos of this typical German Male-Monster:

Dominik who strangled his girlfriend Jasmine in Neunkirchen, a typical German man.jpg

I’ll be damned. The filthy hardcore Islamic beard.

Guess if there is any mention of this peculiar little detail in the paper?

WTF Die Welt?!

Don’t you think the layout of your title there with Netanyahu is a bit… unfortunate?

Die Welt Netanyahu Nazi propaganda film comparison

People totally got the reference. This Youtuber even yellowed the Netanyahu pic to make it more Der Ewige Jude like:

Netanyahu Yotube video thumbnail

I don’t know why Jews are always yellow in Jew hater iconography; but you can see how in the original Welt pic, Netanyahu had quite the pink skin tone, and it was tweaked to make it yellow for the video’s thumbnail.

In that video, the youtuber laments that by getting rid of their illegals, Israel puts Israelis – their citizens – above Germans or Italians. Well duh! It is the job of any state to put their citizens above others. Doesn’t mean they despise others. I put my cat over others. Doesn’t mean I despise yours; it’s just, I am responsible for mine; so I HAVE to put it over others, just as you should with yours.

I don’t quite fully understand at this point what was behind this back and forth with Israel and the UNHCR resettlement programme, but I do understand that Israel had an agreement with Rwanda to take and resettle their deported illegals; much like Australia has agreements, and Rwanda cancelled the agreement (who can blame them for not wanting more illegals?), so that Israel has to send the illegals somewhere.

Of course, Eritrean and Sudanese illegal immigrants should be sent to one place only: the place of their origin. They have no business in Israel, nor in Italy nor in Germany.

But please don’t make this into a ridiculous “OMG so the Protocols Of the Elders Of Zion are for real!” thing.

“Ich weiß nur, dass es zu sehen, und nichts zu sagen, der größte Verrat wäre.”

AvaLon hat mich gerade hierauf aufmerksam gemacht:

Manche Probleme sind unvermeidbar. Mit manchen Übeln kann man bis zu einem gewissen Grad umgehen, aber sie nicht vermeiden. Aber dass eine Nation sich selbst ohne Not, und ohne ausgleichenden Nutzen, mit einem ganz und gar vermeidbaren Problem immensen Ausmaßes belastet, ist genug, dass man weinen könnte. Dass dieselbe Nation starrsinnig dem Problem erlaubt, groß, wie es schon ist, sich noch zu vervielfachen, ist genug, um einen verrückt zu machen.

Enoch Powell, Speech at Walsall, February 1968

Powell sprach 1968 über die Gefahren der Massenimmigration, und mehr als 70 Prozent der Briten stimmten ihm in Umfragen zu.

Und wie steht es jetzt um Großbritannien?

Ich muss daran denken, wie heute 70 Prozent der Deutschen zustimmen, dass “der Islam nicht zu Deutschland gehört”. Bedeutet diese Zahl überhaupt etwas? Für Großbritannien hat sie offensichtlich nichts bedeutet.

Schon jetzt noch können nur entschlossene und dringende Maßnahmen es abwenden. Ob der öffentliche Wille da sein wird, diese Maßnahmen zu fordern und durchzusetzen weiß ich nicht. Ich weiß nur, dass es zu sehen, und nichts zu sagen, der größte Verrat wäre.

Enoch Powell, Speech at Birmingham, April 1968  

Powells Kritik ist von 1968 ist unglaublich aktuell:

Die andere gefährliche Wahnvorstellung, an der diejenigen leiden, die mutwillig oder sonstwie blind gegenüber den Realitäten sind, läßt sich in dem Wort “Integration” zusammenfassen.

(ebda.)

Die Rede in Birmingham, nach einem Zitat aus der Aeneis auch Rivers of Blood speech genannt, ist in deutscher Übersetzung hier bei der Jungen Freiheit zu lesen.

Enoch Powell

Two cultures by contrast

A 24-year-old German girl was stabbed by a 17-year-old Syrian “refugee” this Saturday, when she was doing her groceries.

I just wanted to find out if she’s better today, so I went to read MSM, and I learned that her name is Vivien, and no, she isn’t better, she’s still fighting for her life; and:

“The family of the three young Syrian refugees regrets the incident, however,

they want it investigated how it could come to him stabbing out. ”

We know how it could come to that.

And this is why some cultures are better than others.

“The tearful parents of the man who killed four people in a stabbing spree in the Taipei subway have apologised to victims’ families and asked for him to be executed as soon as possible.” (news.com Australia)

Photo taken from Taipei Times: The parents of mass stabbing suspect Cheng Chieh bow down to apologize.

Cheng Chiehs parents bow down to apologize
Photo: Wang Yi-sung, Taipei Times

F.A.Z. wirft Don Alphonso raus

FAZ sack Don Alphonso 1 announcement

Die Begründung der F.A.Z. ist natürlich absurd, denn um ein ‘experimentelles’ Format online zu stellen, muss man kein bestehendes streichen.

FAZ sack Don Alphonso 3 reasoning

Es wird ausnahmslos als Rausschmiss aus inhaltlichen Gründen verstanden; und dass die F.A.Z. nicht widerspricht, ist beredt genug.

FAZ sack Don Alphonso 2 reactions 3
FAZ sack Don Alphonso 2 reactions

FAZ sack Don Alphonso 2 reactions 2

FAZ sack Don Alphonso 2 reactions 4

FAZ sack Don Alphonso 2 reactions 5

Ja, wenn Leser enttäuscht sind, dass ein Blog eingestellt wird, dann bestätigt das natürlich, dass es richtig ist, diesen Blog einzustellen.

Was machen erst die Reaktionen derer deutlich, die den Rausschmiss begrüßen?

 

Frauen abstechen, der neueste Handyvideo-Trend

Gestern haben uns gleich zwei furchtbare Videos erschüttert: die nur 17jährige Alaa, die von ihrem eigenen “Ehemann” und ihren Brüdern niedergestochen wurde, und der Syrer, der seine Frau hingerichtet hat. In beiden Fällen brüsten die Täter sich vor laufender Kamera und wollen ihre Taten als Warnung verstanden haben.
Ein Arabisch sprechender Youtuber namens Mjod hat nun das Video des Syrers untertitelt.
Da manche Teile nicht ohne Weiteres verständlich sind, erklärt er dazu:

“Er sagte : Er hat sein Haus verkauft damit die Frau nach Deutschland mit Kindern kommt , dann holt sie ihn aus Syrien ab. Alles war gut . Als er nach Deutschland kam, sagte sie ihm , dass sie einen anderen Mann fand. Er sagte ok alles klar aber gib mir meine Kinder und geh weg. Sie sagte nein ich will ihr Kindergeld. Dann hat er sie getötet. Das Kind ist vom Vater bedroht. Deswegen sagt er dass sie schlampe war. Das ist alles falsch und der Vater ist Lügner. Die Familie der Frau sagte , dass er das Kindergeld wollte und sie hat nein gesagt, deswegen hat er sie getötet. Es ist unklar, keiner weißt die Wahrheit. Aber ich denke der Vater ist Lügner .”
In den Kommentaren unter dem Video diskutiert Mjod tapfer mit und weist darauf hin, dass “die” Syrer “gute Menschen” seien, und dass jedes Land so kranke Menschen habe.
Das ist verständlich und es wäre schön, wenn man ohne Vorbehalte zustimmen könnte. Wenn man jedoch die Kriminalstatistik 2016 mit den Einwohnerzahlen in Verhältnis setzt, sieht man, dass Syrer in Deutschland rund neunmal so viele Morde begehen wie Deutsche. Bei den Sexualstraftaten klaffen die Relationen noch weiter auseinander.
“Die Zeit”, die Apotheken-Umschau für Gymnasiallehrer, versucht das seit 2016 wegzudiskutieren, und ihr stärkstes “Argument” ist, dass 2/3 der Flüchtlinge junge Männer seien, und junge Männer seien nun einmal, in allen Kulturen, besonders gewalttätig. Dies stimmt natürlich nicht, würde aber hier den Rahmen sprengen.
Aber nehmen wir kurz an, die Zeit hätte recht, ziehen wir also, als Gedankenexperiment, 2/3 ab: das macht immer noch dreimal so mörderisch wie Deutsche.
Das ist ein Problem, das niemand für die arabische Welt lösen kann. Man kann hier tatsächlich nicht “islamische” Welt sagen, weil die Länder Südostasiens mit einem großen islamischen Bevölkerungsanteil wie Singapur oder Indonesien nicht betroffen sind.
Sich hier ehrlich zu machen sollte eigentlich im eigenen Interesse der Araber liegen. Solange sie ihre eigene Kultur nicht kritisch reflektieren, wird sich nichts verbessern.