Nachhilfe in Tschechisch

Eine irische Touristin war Ostern in Prag von fünf Algeriern vergewaltigt worden. Die Aufnahme stammt von einer Bodycam eines der Polizisten. Die tschechischen Behörden wirken etwas robuster als die westlichen.

Die tschechische Presse schreibt über die Vergewaltiger:

“Fast jeder von ihnen stammt aus wohlhabender Familie und studiert an der Universität; nur einer arbeitet am Flughafen Paris.”

Alle Übersetzungen + Untertitel Xanthippa, Clip Vlad Tepes.

 

 

Advertisements

Orbán über Westeuropa: Ein Warnendes Beispiel // Viktor Orbán on Western Europe: A Warning Example

Scroll down or click here for English.

Am 8. April finden die nächsten ungarischen Parlamentswahlen statt. Hier auf Wikipedia ist ein Überblick über die Kandidaten. Es fällt auf, dass Viktor Orbán mit Fidesz der einzige Kandidat der Mitte ist.

Mit Ausnahme der Partei Jobbik, die so weit rechts sind, dass sie (wie die Nationalsozialisten im Dritten Reich) den Islam begrüßen, ist die gesamte Opposition rot und rotgrün.

Crossware hat ein neues Fernsehinterview mit Viktor Orbán für Vlad Tepes übersetzt. Orbán sagt darin in Hinblick auf die bevorstehenden Wahlen:

“Was wir in dieser Situation sagen können kommt nicht sehr oft vor: wir können aus den Fehlern anderer lernen. Dass wir die Fehler, die die westlichen Nationen begangen haben – die reicher und entwickelter sind als wir – vermeiden können. Es ist eine riesige Chance. Aus den Fehlern der anderen zu lernen.”

Fehler; wieso Fehler? Im Gegenteil, wir hier in Westeuropa wagen doch gerade ein historisch einzigartiges Experiment, bekämpfen nebenbei “die Fluchtursachen” und retten das Klima, kurz, wir sind die Geilsten. Oder, in den Worten von Christian Lindner (FDP): die osteuropäischen* Länder haben einfach noch nicht so viel Erfahrung,

“Wir sollten sie also nicht überfordern mit unseren liberalen, westlichen, bunten Lebensmodellen.”

Gehen Sie weiter. Hier gibt es nichts zu sehen. Und hören Sie nicht auf die Populisten.

*übrigens mögen Ungarn nicht gerne “Ost”europäer genannt werden, auch wenn Ungarn aus Sicht eines deutschen Sprechers geographisch östlich liegt; sondern Zentral- oder Mitteleuropäer.


April 8. will see the next Hungarian parliamentary elections. Wikipedia has an overview of the candidates. What strikes me is that Viktor Orbán with Fidesz is the only candidate of what you would traditionally view as the center, the middle.

Beside Jobbik, who are so far-right that they welcome Islam, just as the National Socialists did in the Third Reich, the whole opposition is red and red-green.

Crossware translated a new TV interview with Viktor Orbán for Vlad Tepes. In it, Orbán says,

“It’s very rare, what we can say in this situation: we can learn from the mistakes of others. That the errors in judgement committed by Western nations – who are richer and more developed than we are – we could avoid. It’s a huge opportunity. To learn from the mistakes of others.”

Mistakes? What mistakes? On the contrary, what we are doing in Western Europe is daring to conduct a unique historical experiment, and on the side, we are “combatting the causes of refugees”, and saving world climate; in short, we are the bee’s knees. Or, in the words of Christian Lindner (FDP): the Eastern* European countries simply aren’t as experienced as we are,

“So we should not overwhelm them with our liberal, western, colorful models for life.”

Move on. There is nothing to see here. And don’t listen to the populists!

*re. the term “Eastern” European countries: Hungarians find that term inaccurate and prefer Central European.

Vlad Tepes interviews Brad Johnson

This morning, Vlad had another conversation with former CIA station chief Brad Johnson.

I’ll seize the opportunity to create an archive of the insightful conversations these two have had so far. If you are unfamiliar with Mr. Johnson, definitely watch the first one from June 2017 (below).

Heute früh hatte Vlad wieder ein Gespräch mit dem ehemaligen CIA Chief of Station Brad Johnson.

Ich nutze die Gelegenheit, ein Archiv der interessanten Gespräche anzulegen, welche die beiden bisher hatten. Sollte man Brad Johnson noch nicht kennen, ist das erste Gespräch von Juni letzten Jahres unbedingt sehenswert.

June 6, 2017

June 20, 2017

July 11, 2017

The following has got two parts, July 31 and August 1, 2017:
July 31, 2017, pt. 1

Aug. 1, 2017, pt. 2

Aug. 18, 2017

Aug. 22, 2017

Oct. 26, 2017

Feb. 15, 2018

Warum sollte das Recht auf freie Rede über dem Recht anderer, sich nicht verletzt zu fühlen, stehen?

Dieser paar Minuten haben das Stück zum Klassiker.

Nach 22 Minuten aggressiven Kreuzverhörs kommt die Interviewerin schließlich darauf zu sprechen, dass Peterson sagte, er werde sich nicht von einem Gesetz (Bill C-16) vorschreiben lassen, welche Wörter er benutzt, und fragt ihn:

– “Warum sollte Ihr Recht auf freie Rede über dem Recht einer Transperson stehen, sich nicht verletzt zu fühlen?”

– “Weil man, um denken zu können, das Risiko eingehen muss, verletzend zu sein. Schauen Sie sich doch unsere Konversation jetzt an. Sie sind offensichtlich bereit, das Risiko einzugehen, mich zu verletzen, um die Wahrheit herauszufinden.
Warum sollten Sie das Recht haben? Es ist ziemlich unangenehm.”

–  (sprachlos) 

Man kann bei 22:10 einsteigen, aber das ist natürlich ein wenig, als springt man bei einem Krimi gleich zur Auflösung. Das Interview ist auch als Anleitung interessant – how to handle yourself like a boss in a hostile interview, kommentiert ein Zuschauer.

Jordan B. Peterson im Interview auf Channel 4 news

Islamophobie? Video von Robert Spencer mit deutschen Untertiteln.

Robert Spencer erläutert, wie extremistische Aktivisten und der OIC den Begriff “Islamophobie” kreiert haben, um Kritiker mundtot zu machen.

Auf Youtube, Deutsch: Robert Spencer Basics of Islam 1 German titles

Auf Jihad Watch, Deutsch: Robert Spencer on the “Islamophobia” scam — now in German and Danish

Robert Spencer ist US-amerikanischer Religionswissenschaftler und Schriftsteller.